TrustChain eG
Kunde
Corporate Design, UX/UI Design
Leistungen
2016 - heute
Zeitraum

Mit Reflecta arbeiten wir schon seit einiger Zeit regelmäßig an verschiedenen Projekten: Für das Reflecta Retina Your World Filmfestival stehen regelmäßig Designs in Form von Plakaten und Programmheften an. Auch der Green City Guide, ein auf recyceltem Papier gedruckter, nachhaltiger Stadtführer im Handbuchformat für Frankfurt, Wiesbaden und Köln wurde von uns gestaltet.

Die neueste ist dabei die bisher größte Herausforderung: Gemeinsam mit Zauberware Technologies und der Sczech Stiftung haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, ein Netzwerk ins Leben zu rufen. Am Anfang stand vor allem der grobe Gedanke im Raum: Wie bekommen wir die Kontakte, die im Laufe der Zeit über den Reflecta e.V. geknüpft wurden, durch Vernetzung unter einen Hut? Wie können wir gleichzeitig kleineren Initiativen,  und engagierten Menschen Starthilfe geben, ihre Ideen in die Tat umzusetzen?

Von der groben Idee zum tatsächlichen Konzept brauchte es viele, viele Treffen und Telefonate, um überhaupt erstmal alle Blickwinkel und Erwartungen unter einen Hut zu bringen. Am Ende steht eine Plattform, die durch die Blockchain-Technologie die Nutzer dazu ermutigt, sich für ihre ganz eigenen Ziele einzusetzen und zu engagieren und den dadurch entstehenden sozialen Impact sichtbar zu machen.

Der Clou: Die Herzen, die als Tauschwährung im System gehandelt werden speichern ihren bereits zurückgelegten Weg. Dadurch kann immer nachvollzogen werden, was mit dem Herz, das damals mit einem Projekt auf den Weg geschickt wurde, schon bewirkt werden konnte. Gleichzeitig erzählen auch die neu erhaltenen Herzen eine spannende Geschichte über nachhaltige Projekte und soziale Errungenschaften.

Auch Städten und Kommunen soll einiges geboten werden: Mit ihrer »Stadtseite« können sie die in ihrer Region stattfindenden Projekte gebündelt darstellen und auch eigene Projekte hervorheben. So soll die Kommunikation zwischen Projektschaffenden und Institutionen verbessert werden, und Synergien entstehen.

Im Frühjahr 2017 fand ein etwa 80-köpfiges Meetup im Heimathafen Wiesbaden statt, um erste regionale Akteure im sozialen und kulturellen Bereich zusammenzubringen und die größten Sorgen, Probleme, Wünsche und Möglichkeiten der potentiellen Zielgruppe zu erarbeiten.

Eine Anmeldung beim Reflecta.Network Newsletter gibt einen regelmäßigen Überblick über das Fortschreiten des Projekts. Die Anmeldung zum Netzwerk ist bereits möglich, die Community wächst stetig weiter.